Wer sich ein Tier anschaffen möchte, sollte sich der Verantwortung, die er für das Tier hat, bewusst sein.

Er hat sich laut Tierschutzgesetz vor dem Kauf sachkundig zu machen. Das heisst, er muss wissen, wie das Tier angemessen ernährt, gepflegt und verhaltensgerecht untergebracht wird. Dem Tier muss die Möglichkeit zu artgemäßer Bewegung gegeben werden.

Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

Ein Tier, das einmal in Menschenobhut war, darf nicht ausgesetzt oder zurückgelassen werden.

Tiere dürfen ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten nicht an Kinder unter 16 Jahren abgegeben werden. Eltern oder Erziehungsberechtigte sollten also beim Kauf der Tiere immer mitgehen. (Tierschutzgesetz)

Nahgaufnahme vom zarten Näschen der Ms. McAlleney

Mrs.McAlleney von Dipti, Gewinner „Bild des Monats Mai 2007“

Niemals als Oster- oder Weihnachtsgeschenk zwischen die Puppe, die Eisenbahn oder das Dreirad unter den Baum legen!!
Tiere sind Lebewesen!

Folgende Dinge sind vor dem Kauf eines Meerschweinchens unbedingt zu bedenken und im Familienrat zu diskutieren:

  • Welche Tiere sind geeignet (Alter der Kinder)?
  • Ist jemand aus der Familie gegen Tierhaare allergisch?
  • Meerschweinchen können 8 Jahre alt werden. Wer übernimmt während des ganzen Meerschweinchenlebens die Verantwortung?
  • Wo sollen sie wohnen? Wer füttert sie?
  • Wer macht das Gehege sauber?
  • Wer versorgt die Tiere, wenn die Familie im Urlaub ist?
  • Tiere können krank werden und müssen dann vom Tierarzt behandelt werden. Es können dadurch teure Rechnungen zu bezahlen sein. Sind diese Kosten eingerechnet worden?
  • Kinder können nicht die alleinige Verantwortung für Tiere tragen. Die Eltern sind die Halter und tragen die volle Verantwortung.