Die Meerschweinchen sind eine Familie aus der Ordnung der Nagetiere. Das haben wir uns wahrscheinlich alle gedacht ;-)
Die Unterfamilien sind rein äußerlich zumindest stark unterschiedlich. Dazu gehören die eigentlichen Meerschweinchen (Caviinae), die  Hausmeerschweinchen (Cavia porcellus), der Pampashase (Zooliste) und die Hydrochoerinae, zu denen das Wasserschwein (Zooliste)  als das größte lebende Nagetier der Welt zählt.

Der Familie der Meerschweinchen sind zwei Unterfamilien zugeordnet:

  • die eigentlichen Meerschweinchen mit 4 Gattungen und 20 Arten
  • die Maras (Pampashasen) mit 2 Arten

Und nun kommen wir unseren Meerschweinchen schon näher. :-)
Die 4 Gattungen der eigentlichen Meerschweinchen sind:

  • das Wildmeerschweinchen
  • das Wieselmeerschweinchen
  • das Zwergmeerschweinchen
  • das Bergmeerschweinchen

Das Wildmeerschweinchen ist die Stammform unseres Hausmeerschweinchens.

Bereits um 1000 v.Chr. begann ihre Domestikation. Von den Inkas wurden sie als Schlacht- und Opfertiere gehalten.
Die ersten Meerschweinchen wurden bald nach der Entdeckung Amerikas nach Europa gebracht.  Das wurde nicht zum Spaß gemacht, die Tiere dienten den Seefahrern als Fleischvorrat.
Aber anscheinend überlebten einige und wurden in Europa weiter gezüchtet.

Die erste schriftliche Erwähnung von Meerschweinchen in Mitteleuropa stammt von dem Schweizer Naturforscher Konrad Gesner.

In der Ausgabe von „Brehms Thierleben“ aus dem Jahr 1877  liest man unter anderem folgendes über Meerschweinchen:

[… So viel wir wissen ist das Thierchen bald nach der Entdeckung Amerikas, im sechzehnten Jahrhundert also, und zwar durch die Holländer zu uns gebracht worden. Geßner kennt es bereits. „Das Indianisch Känele (Kaninchen) oder Seuwle“, sagt sein Uebersetzer in dem im Jahre 1583 erschienenen Thierbuche, “ ist bey kurzen jaren auß dem neüwerfundnen land in unsern teil deß erdtreichs gebracht worden“…]

unter weiter aus Brehms Thierleben:

[ … Es läßt sich überaus viel gefallen und und verträgt selbst Mißhandlungen mit Gleichmuth. Deshalb ist es ein höchst angenehmes Spielzeug für Kinder…]

[ … Wenn man ihm einen luftigen und trockenen Stall gibt, ist es überall leicht zu erhalten. Es frißt die verschiedenste Pflanzenstoffe, von der Wurzel an bis zu den Blättern, Körner ebenso gut wie frische, saftige Pflanzen, und verlangt nur etwas Abwechslung in der Nahrung. …]

[ … Zwei verliebte Männchen, welche um eine Gattin streiten, gerathen oft in Zorn, knirschen mit den Zähnen, stampfen auf den Boden und treten sich gegenseitig mit den Hinterfüßen… ]

Und damit wir nie auf einem Wissensstand verharren, werden wir dieses Schweine 1×1 unermüdlich weiter führen.

Meerschweinchenabbildung aus Brehms Thierleben, 2. Auflage 1877